Awater - Weiterbildung BKF

Weiterbildung gemäß Kraftfahrer–Qualifikations–Gesetz für Fahrer/-innen

Flyer Weiterbildung

Die Entscheidung der EU-Kommission:

Lkw- und Busfahrer die bereits im Besitz eines Führerscheins sind, müssen bis spätestens
10. September 2013 (Bus) bzw. bis 10. September 2014 (Lkw) eine Weiterbildung mit 35 Stunden nachweisen.

Diese Weiterbildung kann innerhalb von 4 bis 5 Jahren auf die 5 Module verteilt werden. Für ein Modul benötigen Sie 1 Tag = 7 Stunden.

Wer die Frist versäumt zahlt ein Bußgeld von bis zu 100,- € je Arbeitsschicht!

 

 Weiterbilden müssen sich:

alle Kraftfahrer, die einen Lkw oder Bus beruflich fahren, d.h. die als Fahrer gewerblich unterwegs sind und ihre Fahrerlaubnis der Klasse D1; D; C1 und C vor dem 10.09.2008/2009 erworben haben.

 

Wie und wann muss ich mich weiterbilden?

Durch die Teilnahme an einer Schulung. Diese umfasst 35 Std. a 60 Minuten und muss alle 5 Jahre absolviert werden. Sie kann jedoch aufgeteilt werden in z.B. 1 Tag Weiterbildung pro Jahr (7Std. a 60 Minuten pro Weiterbildungstag.

 

Die erste Weiterbildung Lkw muss spätestens bis zum 10.09.2014 absolviert sein. Ein früherer oder späterer Abschluss ist erlaubt, wenn der Zeitpunkt mit dem Ablauf des Führerscheins

übereinstimmt, dann spätestens bis 10.09.2016

Diese Ausnahme gilt aber nur in Deutschland. Mitführen eines Schreibens der IHK in anderen Ländern ist sinnvoll.

 

Die erste Weiterbildung Bus muss spätestens bis zum 10.09.2013 absolviert sein. Ein früherer oder späterer Abschluss ist erlaubt, wenn der Zeitpunkt mit dem Ablauf des Führerscheins übereinstimmt, dann spätestens bis 10.09.2015.

Diese Ausnahme gilt aber nur in Deutschland. Mitführen eines Schreibens der IHK in anderen Ländern ist sinnvoll.

 

Wie weise ich meine Ausbildung nach?

Durch eine Ausbildungsbescheinigung . Diese muss vor Ablauf der Fristen bei der zuständigen Führerscheinstelle vorgelegt werden. Die Behörde trägt dann die Schlüsselzahl 95 + Ablaufdatum in den Führerschein ein (zusätzliche Kosten, da ein neuer Führerschein ausgestellt wird).

 

Abschluss

Teilnahmebescheinigung zur Vorlage bei der zuständigen Behörde.

 

Angehende Kraftfahrer, die nach dem 09.09.2008 ihren Busführerschein oder nach dem 09.09.2009 ihren Lkw- Führerschein erworben haben und beruflich nutzen wollen benötigen eine zusätzliche Ausbildung mit Prüfung.

 

Eine Ausbildung/Lehre zum BKF oder Fachkraft im Fahrbetrieb ersetzt die nachstehenden Ausbildungen und Prüfungen.

Was sind Fahrten im gewerblichen Güterverkehr?

Fahrten für die die Fahrerlaubnis der Klasse C1 bis CE erforderlich sind, sind gewerbliche Fahrten im Güterverkehr. Eine Gewinnerzielungsabsicht wird nicht vorausgesetzt.

Beispiele:

Beispiele für Ausnahmen:

Was sind Fahrten im gewerblichen Personen- verkehr

Fahrten für die die Fahrerlaubnis der Klasse D1 bis DE erforderlich sind, sind gewerbliche Fahrten im Personenverkehr. Eine Gewinnerzielung wird nicht vorausgesetzt.
Beispiele:

Beispiele für Ausnahmen:

 

Die Module:

Modul-Nr. LKW:

1    Eco Training
2    Sozialvorschriften
3    Sicherheitstechnik
4    Schaltstelle Fahrer
5    Ladungssicherung

Modul-Nr. Bus:
1    Eco Training
2    Markt und Image
3    Sicherheitstechnik
4    Sozialvorschriften
5    Fahrgastsicherheit